2011 22. Okt

Nerdproblem: bei einem Vergleich meiner Backups habe ich festgestellt, dass immer 54 Dateien fehlen. Mein Verdacht bestätigte sich schnell: das Programm beherrscht kein Backup von Dateien mit einer Pfadlänge von mehr als 255 Zeichen. Wohlgemerkt: Die Kombination aus Pfad + Dateiname (+Suffix) darf nicht länger als 255 Zeichen sein.

Googlen war in diesem Fall verwunderlicher Weise recht langwierig. Am Ende hat’s dann doch funktioniert. Das Ergebnis ist eines dieser kleinen aber sehr feinen Tools, die man danach nicht mehr missen möchte.

Let me introduce you to: Path Scanner.

Path Scanner - Screenshot

2011 20. Okt

Mal wieder was aus der Kategorie Hardware. Habe mir nach längerer Zeit mal wieder ein Notebook zugelegt und war lange unschlüssig, welcher Hersteller, welches Modell, welche Features für mich wirklich relevant sind. Kurzum: nach meinem bisherigen Arbeitstier (Dell Vostro 1310) und einem mehr oder weniger enttäuschenden Ausflug zu Lenovo (Lenovo T420s) bin ich beim Toshiba Satellite R830-11C gelandet.

Ich werde mich im Folgenden nicht mit XX%-Beurteilungen im Stil einiger Review-Seiten abgeben, zum Einen weil ich glaube, dass 1%-Schritte totaler Schwachsinn sind und zumAnderen, weil ich hier meine subjektiven Eindrücke beschreibe und keine Messgeräte verwende.

Äußerlichkeiten & Verarbeitung

Das R830 ist sehr leicht, das fällt schon auf, wenn man das Paket in der Hand hat. Den Angaben entsprechend bringt es bei mir inkl. Akku nur 1,49 Kg auf die Waage. Die Abmessungen sind sehr kompakt, auch das ist ne tolle Sache, wenn man mobil sein will.

Weiterlesen »

2011 10. Aug

Aus der Serie „merkwürdige Antifeatures, die die Welt nicht braucht“.

Setup sieht bei mir so aus: ASUS P5B Deluxe Mainboard, da drin eine ASUS U3S6 PCIx4 Erweiterungskarte für USB 3.0 und da dran ein LogiLink USB 3.0-Hub. Anschlüsse natürlich jeweils mit USB 3.0-Kabeln (daran liegt es häufig auch, weil nicht jeder wirklich ein USB3-Kabel verwendet!).

Problem: An diesem Hub hatte ich heute eine externe 2,5″-HDD von Platinum, die aber nur mit USB 2.0-Geschwindigkeit (~34 MB/s) statt USB 3.0-Speed (~80 MB/s) lief.

Lösung: Meinen Prozessor hatte ich übertaktet und damit auch den PCI-Bus um -haltet euch fest- 1 MHz. Nein, ich habe mich nicht vertippt. Mein PCI-Bus lief mit 101 MHz statt 100 MHz. Nachdem ich im BIOS die PCI-Frequenz auf 100 MHZ gesetzt hatte, wurden nach dem Reboot sowohl die Karte als auch der Hub neu erkannt (als USB 3.0-Geräte) und dann lief auch die Platte mit 80 MB/s.

Es kann so einfach sein, aber mal echt jetzt, nichtmal 1 MHz Toleranz ist schon ziemlich 1990.

2011 17. Jul

Damals war ich ein Kind und hatte keine Ahnung. Was mir später in der Schule im Geschichtsunterricht vorgebetet wurde, stimmte nur teilweise, wie ich jetzt erfahre. Von wegen die USA als weiße Ritter. Durch eine Sendung auf 3Sat wurde eben mein Geschichtsbild ziemlich deutlich revidiert. 1983 – Welt am Abgrund.

  • 1983 kam es fast zum Atomkrieg zwischen USA und Russland, viel akuter als z.B. während der Kuba-Krise.
  • Die Amerikaner waren daran nicht unschuldig: wenige Wochen vor der fast-Katastrophe haben amerikanische Kampfjets mit Absicht den russischen Luftraum über Kamtschatka verletzt, um die Flugabwehrstellungen der Russen zu enttarnen.
  • Wenige Tage danach schossen die Russen einen zivilen koreanischen Jumbo-Jet mit 269 Menschen an Bord ab, der vom Kurs abgekommen war. Sie befürchteten einen US-Bomber und nicht weit von dem Jumbo flog tatsächlich ein US-Aufklärer seine Runden.
  • Deutschland wäre aufgrund der hier stationierten US-Atomraketen „Pershing-2“ Ziel für über 100 Nuklearsprengköpfe der Russen gewesen.
  • Ein einziger Mann hat in der Kommandozentrale der russischen Satellitenstation den Atomkrieg durch eine Bauchentscheidung verhindert – er glaubte nicht daran, dass -wie der Satellit meldete- 5 US-amerikanische Atomraketen starten würden. Der Mann heißt Stanislaw Jewgrafowitsch Petrow und ein paar Millionen Deutsche und weitere zig Millionen Menschen in aller Welt verdanken ihm ihr Leben, ohne es zu wissen.
  • Petrow lebt heute verarmt in der russischen Stadt Frjasino. 2004 erhielt Petrow einen Preis von dem Amis – inklusive 1.000 Dollar.

Irgendwie sollte man den flattrn können. Oder PayPal donaten. Oder sonstwas. Das wäre wohl das mindeste und ich könnte mir vorstellen, dass da Einiges zusammenkäme.

2011 16. Jul

Persönlicher Status: am A****. Lungenentzündung führt zu „vergiss deine Urlaubsplanung“ und einer neuen Kategorie, der ich dafür frönen kann. Birth of the GeekWeek 🙂

GfK-Studie: Kino.to-Nutzer konsumieren mehr legales Material als andere Leute und zahlen auch noch mehr dafür (Telepolis)

Es ist doch eine Krux mit dieser Urheberrechtsmafia. Wenn dann mal ein Beleg dafür da ist, dass ihre Argumente gegen die Raubkopierverbrecher irgendwie nicht tragen, dann hält man die Studie eben zurück. Gestern noch die Forderung, dass man die Vorratsdatenspeicherung gegen Raubkopierer brauche (genau, dieselbe Vorratsdatenspeicherung, die mal nur ausschließlich also ganz, ganz exklusiv ausschließlich für die Jagd nach Terroristen gedacht war). Dann hoffen wir mal, dass wenigstens die Geheimagenten in den sozialen Netzwerken die Terroristen aufspüren oder dass unsere Bankdaten dafür taugen, die Schläferzellen auszuheben, die ja bisher extrem erfolgreich terrorisiert haben, insbesondere in Deutschland….

How Digital Detectives Deciphered Stuxnet, the Most Menacing Malware in History (Wired)

Sehr, sehr, sehr umfangreiche Coverage der Entschlüsselung und Analyse des Stuxnet-Virus. REM: Das war die Software, die mutmaßlich im Iran das Atomprogramm für Monate verzögert hatte, indem es notwendige Uran-Aufbereitungsanlagen manipuliert hat. Super spannend geschrieben, fast wie eine short novel. Liest sich wie ein High-Tech-Thriller…was es letztlich ja auch ist.

The AAA Bubble (FT Alphaville)

Ihr wisst, was „Triple A“ oder eben „AAA“ in der Finanzwelt bedeutet? Genau, das ist die bestmögliche Bewertung von Schuldverschreibungen. Deutsche Bundesobligationen haben z.B. ein AAA-Rating – sofern wir nicht noch den 23. Rettungsschrim für [beliebiges EU-Mitglied hier] zahlen müssen. Angeblich voll das zuverlässige System, weil die intelligentesten Superanalysten diese Bewertung nach fast transparenten Methoden durchführen. AAA bedeutet in etwa, „dass DER Schuldner nicht zahlt, ist so unwahrscheinlich wie der Tod durch ein gefrorenes Kackegeschoss aus einem Flugzeug innerhalb der nächsten drei Minuten“.
Guess what: während bis 1990 nur ca. 20% aller Schuldverschreibungen ein AAA-Rating hatten, waren es seit 2000 dann schon über 50%. Aber nein, die Ratingagenturen sind natürlich völlig unschuldig an der Misere, genauso wie die ganzen institutionellen Anleger, die sich jahrzehntelang offenbar völlig blind darauf verlassen haben (und es auch heute noch tun).

Ähnliche Beiträge

2011 10. Jul

Heute hatte ich mal wieder „Mäckes Heißhunger“. Es ist ja nicht so, dass der Konzern sich bei mir gänzlich erfolglos am Anfixen während meiner Pubertät versucht hätte 🙂 Aber eine Sache ist mir heute wirklich extrem aufgefallen: die Tatsache, dass McDonalds das einzige mir bekannte Unternehmen ist, das es über nunmehr 25 Jahre (mein Beobachtungszeitraum) schafft, so gut wie keine nominalen Preiserhöhungen durchzuführen, sondern komplett mit verdeckten Preiserhöhungen zu arbeiten (also: Burger kleiner machen statt Preis erhöhen).

Um ehrlich zu sein: ich habe die Preisentwicklung insbesondere während der EUR-Umstellung und durch die ganzen 1-EUR-Aktionen hindurch nicht wirklich konsequent verfolgt. Was aber mal klar ist: ein Big Mac -der gehört bei mir zum Standardrepertoire- ist über die Jahre deutlich kleiner geworden, während der Preis seit glaube ich 10 Jahren konstant ist.

Was machen die richtig, was alle anderen falsch machen?!

Weiterlesen »

Ähnliche Beiträge

2011 09. Jul

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man sich eingestehen muss, dass etwas die eigenen Erwartungen nicht erfüllt hat. Und dann Konsequenzen zieht, denn sonst unterhält man irgendwann einen Rattenschwanz irrelevanter Peripherie, von der trotzdem noch jedes Stückchen etwas Zeit und Energie fordert.

Twitter ist ein Klassiker für sowas. Ich bin ein medienbegeisterter Mensch mit einem Hang zum Konservatisvismus in dem Bereich, sprich: das Tempo neuer Entwicklungen da ist mir viel zu hoch. Spiegelt sich auch in den abwerwitzigen Bewertungen dieser Unternehmen. Facebook 100 Mrd. USD? Lächerlich. Twitter 6 Mrd. USD? Schon eher, aber immer noch irre. Gut, vielleicht muss in dem Sektor die Innovation so schnell gehen und dann eben die 98,5%  sinnbefreiten Geschäftsmodelle den Bach runtergehen.

Persönlicher Mehrwert? Null.

Weiterlesen »

Seiten: Neuere 1 2 3 ... 7 8 9 ... 42 43 44 Ältere
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!