2008 06. Nov

Fragestellung
Jeder kennt das: wenn man ein Diagramm aus Excel einfach in ein Word-Dokument kopiert, dann passieren mitunter optisch wenig vorteilhafte Dinge ­čÖé Also will man den Chart in Excel als Grafik speichern oder exportieren, um ihn dann in einem anderen Programm zu verwenden.

L├Âsung
Grafik bzw. Chart markieren, die Umschalt-Taste dr├╝cken und dann im Men├╝ „Bearbeiten“ > „Bild kopieren…“ ausw├Ąhlen. In dem erscheinenden Dialogfenster wie rechts zu sehen die Optionen setzen und mit „OK“ best├Ątigen.

Das Diagramm ist nun als Grafik in der Zwischenablage gespeichert und kann in beliebige Programme mit STRG+V eingef├╝gt werden.

2007 05. Feb

Das Problem
In Microsoft Word wollt ihr auf einer Seite (n) eine andere Kopfzeile oder Fu├čzeile darstellen, als auf Seite (n-1). Oder anders ausgedr├╝ckt: auf zwei aufeinander folgenden Seiten wollt ihr unterschiedliche Kopfzeilen oder Fu├čzeilen verwenden ­čÖé

L├Âsung
Zuerst muss VOR dem Seitenumbruch auf der ersten Seite ein fortlaufender manueller Umbruch eingef├╝gt werden.

EINF├ťGEN > MANUELLER UMBRUCH > Auswahlfeld FORTLAUFEND > OK

Danach wechselt ihr auf die zweite Seite und geht in die „Kopf- und Fu├čzeilen“-Ansicht.

ANSICHT > KOPF- UND FU├čZEILE

Es erscheint die entsprechende Toolbar, auf der ihr erst jetzt (ohne manuellen Umbruch ist es grau unterlegt) die Schaltfl├Ąche „Verkn├╝pfung zum Vorherigen“ deaktivieren k├Ânnt.

Danach kann man die Kopf- oder Fu├čzeile der aktuellen Seite ├Ąndern, OHNE dass sich diejenige der Vorseite wie sonst ├╝blich mit ver├Ąndert.

2006 22. Feb

Was waren das noch f├╝r Zeiten, als Microsoft den Consumer-Markt (fast) ganz allein beherrschte… Konkurrenz hat der Mega-Firma nicht etwa ein anderes Unternehmen sondern in erster Linie die Gemeinde von Entwicklern und Programmierern gemacht, die in ihrer Freizeit (und in Folge der gro├čen Projekte teils auch Fulltime) Programme konzipieren, die unter der GPL (General Public License) f├╝r jedermann kostenlos verf├╝gbar und weiterverwertbar angeboten werden.

Weiterlesen »

2006 20. Feb

W├Ąhrend der Diplomarbeit passieren ja einige nervige Dinge. Eines davon sind die Spirenzchen, die Word immer macht.

Das Problem
Eine Zicke ├Ąu├čert sich darin, dass der Abstand der Fu├čnoten zum Fu├čnotentrennstrich sehr gro├č wird. In der Layoutansicht kann man das auch nicht korrigieren.

Die L├Âsung

  1. Ansicht > Normal
  2. Ansicht > Fu├čnoten
    Das Dokumentfenster teilt sich nun in zwei Bereiche, n├Ąmlich einen mit dem Text und einen weiteren mit den Fu├čnoten.
  3. Im Fu├čnoten-Fenster kann man nun evtl. vorhandene Leerzeilen l├Âschen
  4. Danach einfach wieder in die Layoutansicht wechseln

Nachtrag
Danke f├╝r die Kommentare, aber m├Ą├čigt euch, nachher denkt man noch, ich schreibe die selber, um mich zu feiern ­čśÇ

Es gibt eine Erg├Ąnzung: manchmal hilft das oben beschriebene Vorgehen nicht oder verkleinert den Abstand nur, der dann aber immer noch zu gro├č ist. In diesem Fall kann folgendes helfen:

  1. Den Absatz markieren, innerhalb dessen der Umbruch liegt. Das geht auch, indem man einfach den Cursor in diesen Absatz hineinbewegt und nichts markiert wie sonst ├╝blich.
  2. Men├╝ FORMAT > ABSATZ, Registerkarte ZEILEN- UND SEITENUMBRUCH
  3. Die Checkbox „Absatzkontrolle“ deaktivieren

Dieses Vorgehen hilft im ├╝brigen auch dann, wenn der Absatz einfach zu fr├╝h umgebrochen wird. Word macht das, damit z.B. nicht nur eine halbe Zeile auf der neuen Seite steht, grunds├Ątzlich sinnvoll, aber eben nicht immer unproblematisch.

Seiten: Neuere 1 2
  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr