2008 06. Nov

Fragestellung
Jeder kennt das: wenn man ein Diagramm aus Excel einfach in ein Word-Dokument kopiert, dann passieren mitunter optisch wenig vorteilhafte Dinge 🙂 Also will man den Chart in Excel als Grafik speichern oder exportieren, um ihn dann in einem anderen Programm zu verwenden.

Lösung
Grafik bzw. Chart markieren, die Umschalt-Taste drĂŒcken und dann im MenĂŒ „Bearbeiten“ > „Bild kopieren…“ auswĂ€hlen. In dem erscheinenden Dialogfenster wie rechts zu sehen die Optionen setzen und mit „OK“ bestĂ€tigen.

Das Diagramm ist nun als Grafik in der Zwischenablage gespeichert und kann in beliebige Programme mit STRG+V eingefĂŒgt werden.

2007 05. Feb

Das Problem
In Microsoft Word wollt ihr auf einer Seite (n) eine andere Kopfzeile oder Fußzeile darstellen, als auf Seite (n-1). Oder anders ausgedrĂŒckt: auf zwei aufeinander folgenden Seiten wollt ihr unterschiedliche Kopfzeilen oder Fußzeilen verwenden 🙂

Lösung
Zuerst muss VOR dem Seitenumbruch auf der ersten Seite ein fortlaufender manueller Umbruch eingefĂŒgt werden.

EINFÜGEN > MANUELLER UMBRUCH > Auswahlfeld FORTLAUFEND > OK

Danach wechselt ihr auf die zweite Seite und geht in die „Kopf- und Fußzeilen“-Ansicht.

ANSICHT > KOPF- UND FUßZEILE

Es erscheint die entsprechende Toolbar, auf der ihr erst jetzt (ohne manuellen Umbruch ist es grau unterlegt) die SchaltflĂ€che „VerknĂŒpfung zum Vorherigen“ deaktivieren könnt.

Danach kann man die Kopf- oder Fußzeile der aktuellen Seite Ă€ndern, OHNE dass sich diejenige der Vorseite wie sonst ĂŒblich mit verĂ€ndert.

2006 22. Feb

Was waren das noch fĂŒr Zeiten, als Microsoft den Consumer-Markt (fast) ganz allein beherrschte… Konkurrenz hat der Mega-Firma nicht etwa ein anderes Unternehmen sondern in erster Linie die Gemeinde von Entwicklern und Programmierern gemacht, die in ihrer Freizeit (und in Folge der großen Projekte teils auch Fulltime) Programme konzipieren, die unter der GPL (General Public License) fĂŒr jedermann kostenlos verfĂŒgbar und weiterverwertbar angeboten werden.

Weiterlesen »

2006 20. Feb

WĂ€hrend der Diplomarbeit passieren ja einige nervige Dinge. Eines davon sind die Spirenzchen, die Word immer macht.

Das Problem
Eine Zicke Ă€ußert sich darin, dass der Abstand der Fußnoten zum Fußnotentrennstrich sehr groß wird. In der Layoutansicht kann man das auch nicht korrigieren.

Die Lösung

  1. Ansicht > Normal
  2. Ansicht > Fußnoten
    Das Dokumentfenster teilt sich nun in zwei Bereiche, nĂ€mlich einen mit dem Text und einen weiteren mit den Fußnoten.
  3. Im Fußnoten-Fenster kann man nun evtl. vorhandene Leerzeilen löschen
  4. Danach einfach wieder in die Layoutansicht wechseln

Nachtrag
Danke fĂŒr die Kommentare, aber mĂ€ĂŸigt euch, nachher denkt man noch, ich schreibe die selber, um mich zu feiern 😀

Es gibt eine ErgĂ€nzung: manchmal hilft das oben beschriebene Vorgehen nicht oder verkleinert den Abstand nur, der dann aber immer noch zu groß ist. In diesem Fall kann folgendes helfen:

  1. Den Absatz markieren, innerhalb dessen der Umbruch liegt. Das geht auch, indem man einfach den Cursor in diesen Absatz hineinbewegt und nichts markiert wie sonst ĂŒblich.
  2. MenĂŒ FORMAT > ABSATZ, Registerkarte ZEILEN- UND SEITENUMBRUCH
  3. Die Checkbox „Absatzkontrolle“ deaktivieren

Dieses Vorgehen hilft im ĂŒbrigen auch dann, wenn der Absatz einfach zu frĂŒh umgebrochen wird. Word macht das, damit z.B. nicht nur eine halbe Zeile auf der neuen Seite steht, grundsĂ€tzlich sinnvoll, aber eben nicht immer unproblematisch.

Seiten: Neuere 1 2
  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr