2007 23. Jan

Spaß mit der Steuererklärung 2006

Jaja, man spricht nicht darüber, schon klar. Aber etwas freut mich in diesem Jahr ganz besonders, und das ist die Komplexität dieser Erklärung. Ich habe mir extra „DEN TESTSIEGER“ kommen lassen, ausgezeichnet mit mindestens 259 Preisen der Fachpresse: WISO Sparbuch 2007.

Wahrscheinlich ist es für die Jungs und Mädels im Finanzamt eine Routinegeschichte, aber ich finde ein Jahr mit

  • fünf Monaten Teilzeit-Tätigkeit,
  • zwei Monaten Vollzeittätigkeit,
  • einem mit der Teilzeit-Tätigkeit 1 Monat überlappenden HiWi-Vertrag an der Uni,
  • 4 Monaten Fahrtkosten ohne Unterbringungskosten,
  • 2 Monaten doppelter Haushaltsführung,
  • 50x Entfernungspauschale für 313 km,
  • Ausbildungskosten fürs Studium
  • und diesem ganzen gesetzliche-und-private-Versicherungsbeiträge-
    Anrechnungs-Verrechnungs-Kram

schon ein wenig kompliziert. Um ehrlich zu sein: undurchschaubar, ich habe nämlich beim Eintippen des ganzen Gedöns selbst den Überblick verloren. Obwohl das Programm einen gut an der Hand nimmt und viele Ratschläge gibt, verliert man im Wust aller möglichen Tatbestände einfach irgendwann den Überblick. Es sei denn, man hätte (Konjunktiv!) sich im Studium auf Finanzen oder Steuern spezialisiert, das sind halt andere Kaliber 😉

Der „Plausibilitäts-Check“ sagt aber, dass es keine Widersprüche gibt. Also hoffe ich mal und warte auf den Steuerbescheid 🙂

  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr