2005 24. Sep

Irgendwie sind Seminararbeiten immer doof. Vor allem, wenn man nebenher noch arbeitet. Naja, eigentlich ist es eher umgekehrt, aber wen interessiert das 🙂 Jedenfalls habe ich dieses, nächstes und ĂĽbernächstes Wochenende noch ausgiebigst Gelegenheit, mich ĂĽber „Auktionen zur Bestimmung von Preisbereitschaften“ auszulassen.

Irgendwie frustrierend ist nur, dass man nach der LektĂĽre von fast 1000 Seiten Papier und dreier *riesiger* Mindmap-Dateien noch immer nur begrenzt einen Ăśberblick ĂĽber das Thema hat – und dort genau genommen auch nur ĂĽber Auktionen, denn Texte zu deren Einsatz zur Bestimmung von Preisbereitschaften sind bis auf wenige Ausnahmen inexsitent.

Daher bin ich eben auch mal nur für eine Minute Tee kochen gegangen. 60 Sekunden. Dumm nur, dass die um 16.50 Uhr angefangen hatten und der Tee schon lange weg ist 🙂

Assistentus, moriturus te salutat!

2005 07. Jul

Das Einstiegsgehalt war und ist ein wichtiges Thema fĂĽr jeden Uni-Absolventen bzw. Berufseinsteiger.

Umso verwunderlicher, dass es „gesicherte Informationen“ bisher so gut wie nicht gibt, selbst Google hĂĽllte sich hier (wenigstens bis 2005) in Schweigen. Mittlerweile kann ich aus eigener Personalverantwortung heraus sagen, dass das Thema in erster Linie fĂĽr den Bewerber wichtig ist, weil das GefĂĽhl (nicht das Wissen!), sich unter Wert oder schlechter als jemand anders mit ähnlichen Voraussetzungen „verkauft“ zu haben spĂĽrbar auf die Motivation geht.

Im Folgenden finden sich einige Informationen rund um das Thema, die ich nach Möglichkeit auch aktuell halte. Wenn jemand weitere Quellen oder Informationen kennt, einfach in die Kommentare.

Kostenlose Informationen

Kostenpflichtige Informationen

Weitere Infos und Quellen im Internet

Wirklich hilfreich wären zusätzlich Statistiken, die Korrelationen zwischen Fach, Abschlussnote, Praktika, Auslandsaufenthalten und Einstiegsgehalt aufzeigen würden, doch dazu gilt im Web bsiher: Fehlanzeige. Wenn jemand meint, eine unverzichtbare Quelle aufgetan zu haben: einfach in die Kommentare setzen, ich aktualisiere den Post dann im Fall des Falles.

Hilfreiche Suchbegriffe fĂĽr die Internet-Recherche

BWL, VWL, WiWi, Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Absolventen, Gehaltsanalyse, Einstiegsgehalt, Jahresbrutto, Diplom, Bachelor, Universität, Fachhochschule

2005 06. Jun

Als Student erlebt man ja schon viel. Aber manches ist einfach noch viel geiler, als die Realität (also die Welt, die die Uni erfolglos zu beschreiben versucht) jemals sein könnte.

Da sitze ich also in einem Seminar und lausche einer englischsprachigen Vorlesung, die mit einer gewissen Folie „gekrönt“ wird. NatĂĽrlich ist diese Folie extrem gehaltvoll. Wichtig. Ein wĂĽrdiger Abschluss. Der akademische Erguss, der sich mir bot, findet sich unten. Ich schreie es euch entgegen: BULLSHIT!

2005 21. Apr

Da steht man nun und will muss eine Seminararbeit schreiben. Der Prof. war auch sehr weitsichtig und hat ein mehrseitiges Pamphlet zur VerfĂĽgung gestellt, das sich „Zitierrichtlinien“ nennt und im Groben das enthält, was man als „Grundlagen des Zitierens“ bezeichnen könnte.

Weiterlesen »

2004 08. Nov

Gestern abend war ich auf einer Party. So what?! Ok, ich war nicht zum Feiern da sondern ich habe gearbeitet. Hart gearbeitet, wie sich das gehört. Nicht als DJ, nicht als Klofrau, nein, als Barkeeper.

Wenn man so eine Party von der Perspektive des Barkeepers betrachtet, dann stellt sich so eine Party ganz anders dar. Naja, es hat weniger mit der Perspektive an sich als vielmehr mit dem unterschiedlichen Blutalkohol von Barkeeper und Gästen zu tun. 0 zu 1.x Promille. Da man also weniger vernebelt ist, kann man sich die Phasen der Party zu Nutze machen.

2004 02. Mai

Vielleicht sollte man sich diesen Artikel bei SPIEGEL Online einmal durchlesen. Ggf. kann man später nach dem Berufseinstieg das Studium steuerlich voll absetzen. Also Augen offen halten… Ergänzung: Artikel der Wirtschaftswoche Online

Im Moment sieht es so aus: aktuell Berufstätige können ein Studium oder eine Promotion nach dem vorliegenden Urteil von der Steuer absetzen. Für Studierende, die aktuell dem Studium nachgehen und dessen Kosten ex post absetzen möchten, müsste durch einen Präzedenzfall ein Urteil erst noch gesprochen werden.

Seiten: Neuere 1 2
  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr