2005 05. Mai

Mit infantilier Vorfreude marschiere ich geradewegs ins Kino. TripleX² ist da. Für mich ziemlich überraschend, denn ich hatte davon erst eine Woche vorher gehört. Ich freue mich auf knapp zwei Stunden BummBumm und Peng. Im ersten Teil war Vin Diesel schon geil: Völlig übertriebene und sinnlose Mega-Stunts, coole Sprüche und dazu nicht in dieses schwule Formalienkorsett eines James Bond gezwängt. Hatte was. Also: Karte gekauft, hinsetzen, Film ab.

Weiterlesen »

2005 17. Mrz

Wie sich dieser Film anfühlt, das kann wohl am besten meine deformierte Kinokarte belegen. Ich kann an dieser Stelle und zu dieser Zeit nur sagen, dass kein Film mich jemals so eingenommen hat wie dieser. Obwohl -oder vielleicht gerade weil- man den Ausgang der Ereignisse kennt, ist der Film überaus intensiv und berückend.

Weiterlesen »

2005 29. Jan

Der Film beginnt, wie er aufhört – im wahrsten Sinne des Wortes. In der Anfangssequenz stiehlt Max Burdett (Pierce Brosnan) mit Hilfe seiner Geliebten und Gehilfin Lola (Salma Hayek) einen Diamanten direkt aus dem Händen bzw. Autos des FBI. Ein Nachname für Lola war anscheinend nicht nötig, ist ja auch nur die Frau im Film, Pirece Brosnans noch dazu, da braucht Frau eben keinen Nachnamen. Jedenfalls setzen sich die beiden auf einer Karibikinsel zur Ruhe; Bis der von Max schon zweimal geschasste FBI-Agent Stan (Woody Harrelson) auftaucht, weil er der festen Überzeugung ist, dass diese Rente nur ein Manöver ist, um den Diebstahl eines Superklunkers von einem Kreuzfahrtschiff im Hafen besagter Insel zu stehlen.

Weiterlesen »

2005 23. Jan

Aaaalso. Das war wieder mal ein Leckerbissen 😉 Zunächst die (einzigen) harten Fakten – der Inhalt: Blade und Whistler, sein Compagnon, werden Opfer einer Verschwörung von Vampiren, die eine PR-Kampagne einfädeln, im Zuge derer Blade als irrer Massenmörder bloßgestellt wird. Das ruft natürlich das FBI auf den Plan, welches zusätzlich zu den Vampiren von nun an Blade auf den Fersen ist.

Weiterlesen »

2005 07. Jan

Ich habe es getan, zum allerersten Maaaaal. Gestern hatte ich mal ein paar Minuten Zeit und habe mir Casablanca angesehen. Ja, richtig, den Klassiker mit Ingrid Bergmann und Humphrey Bogart, der häufig als „bester Hollywood-Film aller Zeiten“ glorifiziert wird. Bitte keine Drohmails jetzt, dass ich mich nicht mental 120 Minuten vorbereitet und ebenfalls 120 Minunten nachbereitet habe und auch keinen Bordeaux oder -politisch korrekter- einen trockenen Marrokaner aufgemacht habe 😀

Weiterlesen »

2004 01. Dez

Die Nibelungen werden Ihnen präsentiert von: Dahlmayr Prodomo – vollendet veredelter Spitzenkaffee

Fängt ja schonmal gut an. Immerhin sind die Namen anscheinend gleichgeblieben und neben Siegfried ist auch nach 20 Minunten immer noch kein Roy aufgetaucht. Dann der erste Patzer. Wumms, ein Meteor knallt in den Acker und alle rennen sofort hin. Zufällig treffen sich dort Brunhild und Siegfried erstmalig, Siegfried später über die Königin Islands: „Ich habe sie schonmal gesehen. Sie kam auf einem Schiff an unserer Schmiede vorbei.“ Genauso clever eingefädelt wirkt das Ganze und mit genauso wenig Geplänkel treiben es die beiden direkt am Meteoritenkrater, nachdem sie sich ein kurzes Scharmützel geliefert haben. Das Nibelungenlied ist lang und Sendezeit teuer.

2004 28. Sep

Heute war es auch mal wieder lustig. Wir waren heute abend im Lichtspielhaus und guckten uns einen Heimatfilm an. Hatte sogar was mit Bayreuth und den Festspielen zu tun. War so eine Mischung aus Doku und Spielfilm. Deutsches Kino eben. Hieß „Der Untergang“. Waren auch einige ältere Leute dabei, das ganze Lichtspielhaus voller alter Herren, die während der Vorstellung ihren Frauen leise erklären, dass sie to-tal erschüttert sind. Ist aber auch ziemlich düster der Film, der arme Hauptdarsteller ist halt ein ganz netter Kerl, kleine Ausraster manchmal, aber in Ordnung so alles in allem. Insgeheim gibts auch eine Menge Bewunderung für den Hauptdarsteller aus dem Publikum glaube ich. Gegen Ende des Films hat der sich aus irgendeinem Grund umgebracht und da haben alle im Kino so komisch die Hacken zusammen geklackt, als sie den verbrannt haben.

Seiten: Neuere 1 2 3 4 5 6 7 8 Ältere
  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr