2012 22. Sep

Overclocking-Einstellungen für die GTX 670 OC

Ich hatte mittlerweile 3 Exemplare zum Testen. Bei allen Modellen (die alle in den ersten 4 Wochen nach dem Launch gekauft wurden) ließen sich folgende Overclocking-Einstellungen ohne Anheben der GPU-Spannung verwirklichen:

  • GPU +100 MHz
  • RAM +400 MHz
  • Core Voltage +0 mV

Messwerte im Betrieb unter Last

Das Resultat sind folgende Werte unter Last:

  • GPU: 1289 MHz
  • RAM: 3402 MHz
  • Core Voltage: 1.175 mV
  • PowerLevel: max. 82%
  • GPU-Temperatur: max. 66°C (23°C Raumtemperatur)
  • Fan-Level: max. 35% (subjektiv kaum hörbar, in Verbindung mit den niedrigen GPU-Temperaturen ist das eine reife Leistung)
2012 28. Jan

Ist ziemlich einfach.

GTX 560 Ti Overclocking Manual

Die Standardwerte meiner Gigabyte 560Ti OC sind (GPU-Voltage/GPU Core Clock/Shader/RAM): 0,987 V / 900 MHz / 1800 MHz / 2000 MHz. Wie auch immer, leider stürzen damit DX11-Titel immer noch ab (Battlefield 3).

Meine Overclocking-Werte sind: 1,050 V / 950 MHz / 1900 MHz / 2100 MHz. Und die SIND stabil bei DX11-Titeln und nach über einer Stunde im Furmark.

Die GPU-Temperatur steigt von 66 max. auf 74 max an (Umgebungstemperatur: 23°C). Alles im grünen Bereich und mit Luft für den Sommer 🙂

Disclaimer: Ich bin nicht für Schäden an eurer Hardware verantwortlich, die entstehen, wenn ihr umsetzt was hier beschrieben ist. Jeder auf sein eigenes Risiko!

2011 09. Mrz

In my previous post I pointed to some stability issues with my Gigabyte GTX 560 Ti OC, which I seem to have in common with lots of folks out there.

I’m starting to believe, that Gigabyte has (had?) some issues during manufacturing the Gigabyte GTX 560 Ti OC cards instead of assuming that the problem lies with NVIDIA’s chip itself. I came to that conclusion as I experimented with voltages and clock speeds and found the following:

  • STABLE: GPU 850 MHz, Shader 1700 MHz, VRAM 2000 MHz, VDDC 0,950V
  • UNSTABLE: GPU 900 MHz, Shader1800 MHz, VRAM 2000 MHz, VDDC 1,025V
  • STABLE: GPU 900 MHz, Shader 1800MHz, VRAM 2000 MHz, VDDC 1,062V

As you can see: it takes an astonishing 0,112V bump in VDDC (+11,8%)  to get the 50MHz up to the Gigabyte GTX 560 Ti OC’s factory overclock, on the other hand the card is capable of running at a low VDDC of only 0,950V for 850MHz which still is above the 822MHz standard clock of the 560 Ti chip.

So I assume that the problems occuring are more related to insufficiencies connected to single components of the card rather than the GF114 chip.

2011 08. Mrz

Problemstellung

Ihr habt eine der neuen Grafikkarten mit dem Chip NVIDIA GTX 560Ti gekauft, wahrscheinlich eine der Overclocked-Varianten (OC) und noch wahrscheinlicher das Modell „OC“ oder „SOC“ von Gigabyte (Gigabyte GTX 560Ti OC / SOC). Wenn ihr ein beliebiges Spiel spielt oder einen Benchmark startet (3D Mark 2011, Furmark, Unigine Heaven), dann passiert folgendes:

  • der Bildschrim wird plötzlich schwarz UND
  • der Ton setzt aus UND
  • der Rechner „switched“ kurz auf den Desktop und dann sofort wieder zurück ins Spiel, danach ruckelt es heftig (ca. 10-15 Sek.) und dann ist alles wieder normal ODER
  • Blackscreen und Reboot des Rechners

Bei einigen Usern passiert das Ganze auch schon, während Windows hochgefahren wird.

Im Fehlermanager (Rechtsklick Arbeitsplatz > Verwalten > Ereignisanzeige > Benutzerdefinierte Ansichten > Administrative Ereignisse) von Windows findet sich zusätzlich immer folgende Meldung:

Der Anzeigetreiber „nvlddmkm“ reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.

Lösungsmöglichkeiten

Weiterlesen »

  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr