2005 07. Jan

Ich habe es getan, zum allerersten Maaaaal. Gestern hatte ich mal ein paar Minuten Zeit und habe mir Casablanca angesehen. Ja, richtig, den Klassiker mit Ingrid Bergmann und Humphrey Bogart, der häufig als „bester Hollywood-Film aller Zeiten“ glorifiziert wird. Bitte keine Drohmails jetzt, dass ich mich nicht mental 120 Minuten vorbereitet und ebenfalls 120 Minunten nachbereitet habe und auch keinen Bordeaux oder -politisch korrekter- einen trockenen Marrokaner aufgemacht habe 😀

Weiterlesen »

2004 01. Dez

Die Nibelungen werden Ihnen präsentiert von: Dahlmayr Prodomo – vollendet veredelter Spitzenkaffee

Fängt ja schonmal gut an. Immerhin sind die Namen anscheinend gleichgeblieben und neben Siegfried ist auch nach 20 Minunten immer noch kein Roy aufgetaucht. Dann der erste Patzer. Wumms, ein Meteor knallt in den Acker und alle rennen sofort hin. Zufällig treffen sich dort Brunhild und Siegfried erstmalig, Siegfried später über die Königin Islands: „Ich habe sie schonmal gesehen. Sie kam auf einem Schiff an unserer Schmiede vorbei.“ Genauso clever eingefädelt wirkt das Ganze und mit genauso wenig Geplänkel treiben es die beiden direkt am Meteoritenkrater, nachdem sie sich ein kurzes Scharmützel geliefert haben. Das Nibelungenlied ist lang und Sendezeit teuer.

2004 28. Sep

Heute war es auch mal wieder lustig. Wir waren heute abend im Lichtspielhaus und guckten uns einen Heimatfilm an. Hatte sogar was mit Bayreuth und den Festspielen zu tun. War so eine Mischung aus Doku und Spielfilm. Deutsches Kino eben. Hieß „Der Untergang“. Waren auch einige ältere Leute dabei, das ganze Lichtspielhaus voller alter Herren, die während der Vorstellung ihren Frauen leise erklären, dass sie to-tal erschüttert sind. Ist aber auch ziemlich düster der Film, der arme Hauptdarsteller ist halt ein ganz netter Kerl, kleine Ausraster manchmal, aber in Ordnung so alles in allem. Insgeheim gibts auch eine Menge Bewunderung für den Hauptdarsteller aus dem Publikum glaube ich. Gegen Ende des Films hat der sich aus irgendeinem Grund umgebracht und da haben alle im Kino so komisch die Hacken zusammen geklackt, als sie den verbrannt haben.

2004 29. Jul

Wenn euch 8€ sowie euer Zwerchfell lieb sind, dann meidet diesen Schwachsinns-Streifen. Ich habe -zwischen Hoffen und Bangen- am eigenen Leibe erfahren müssen, zu was ein erfolgreicher weil kreativer und preiswert produzierter Film verleiten kann – ein terroristisch zu nennendes Sequel.

2004 18. Jul

Besser ihr plant, übermorgen in den Film zu gehen und nehmt euch dann das selbe wieder vor…

Die Story
Während ein Wissenschaftler (eine der Hauptrollen, Namen habe ich schon wieder vergessen) die US-Regierung bekniet, endlich die CO2-Emissionen zu reduzieren und damit das Weltklima zu retten, nehmen die Ereignisse ihren Lauf. Beginnend mit einem abrupten Temparaturanstieg im Lorenz-Strom vor der Arktis nimmt eine globale Klimakatastrophe ihren Lauf.

Weiterlesen »

2004 09. Feb

Also, ich bin in den Film mit gehobenen Erwartungen gegangen. Leider wurden die nicht erfüllt. Obwohl John Woo hier Regie führte, wirkt der Film fade und wenig innovativ, besonders die Actionsequenzen, für die Woo eigentlich berühmt ist, bleiben weit hinter alten Glanzstücken a la „Face Off“ zurück – vielleicht weil man als Zuschauer mittlerweile wenigstens „Matrix“-Qualität oder „Herr der Ringe“-Animationen gewöhnt ist.

2004 12. Jan

Erstmal: das Teil hat Überlänge, so an die 2:30 Std. läuft der Streifen schon…

Tom Cruise mimt den abgehalfterten Cpt. Nathan Algren, der unter General Custer bei Little Big Horn von den Sioux mächtig eins drüber bekommen hat, danach Racheaktionen gegen unschuldige Indianer mit durchführte und das alles psychisch nicht ganz verkraftete. Jetzt trinkt er wie ein Loch und spielt Werbefigur für Winchester-Gewehre.

Seiten: Neuere 1 2 3 4 5 6 7 Ältere
  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr