2009 20. Jan

Görtz Schuhe online: Probleme mit Rechnungskauf

XING wirbt mit folgender Anzeige für den Kooperationspartner und Schuhhändler Goertz.

Von Görtz erhalte ich darauf hin folgende Mail:

Lieber […],

vielen Dank für Ihre Bestellung im Görtz Online-Shop!

Leider können wir Ihnen für Ihren Auftrag keinen Rechnungskauf anbieten und möchten Sie daher bitten, die Zahlung per Nachnahme vorzunehmen. […]

„Lieber“ geht schonmal gar nicht im geschäftlichen Kontext. Und dann wieder ein Laden, der seine Werbeversprechen nicht einlöst. Ich habe mir erlaubt, ausgewählt zynisch zu antworten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn ich fragen sollte, warum ein Rechnungskauf nicht möglich ist, würden Sie vermutlich diverse ausweichende Sätze schreiben mit dem Ziel, den ungeliebten Begriff „georeferenzierte Daten“ zu vermeiden. Wenn Sie individuelle Bonitätsdaten verwenden würden, hätten Sie in einem Rechnungskauf in meinem Fall kein Problem gesehen.

Wie dem auch sei: Ihr Kooperationspartner, die XING AG, wirbt auf seiner Webseite mit folgenden Worten:

10 % Preisvorteil auf alle Schuhe und Accessoires bei goertz.de

* XING Premium-Mitglieder sparen exklusiv 10 %
* Täglich neue Schuhe und Accessoires
* Risikoloser Kauf auf Rechnung
* 14-tägiges Rückgaberecht
* Schnelle Lieferung per Hermes

Sie sollten also ggf. erwägen, den dritten Punkt zu streichen oder aber Ihr Werbeversprechen einzulösen, wobei ich mir sicher bin, dass es sich bei der Aussage um einen schrecklichen Übermittlungsfehler zwischen Ihnen und XING handelt.

Da meine Bonität glücklicher Weise so gut ist, dass ich auf 10% Rabatt nicht angewiesen bin, dürfen Sie meine Bestellung umgehend stornieren. Das gilt auch für den Fall, dass Sie Ihre Meinung ändern sollten. Sie unterstützen mit dieser Umverteilungsmaßnahme übrigens die durch die aktuelle Rezession gefährdeten Fachgeschäfte in Wiesbaden.

Mit kaufmännischen Grüßen,

Nachtrag, gleicher Tag, 2 Stunden später
Der SCHUFA UpdateService hat mir eine SMS geschickt mit der Info, dass Görtz meine Daten am 18.1.2009 angefragt hat. Die nutzen also heute schon individuelle Bonitätsinformationen. Warum bei einem Score von über 97% trotzdem kein Rechnungskauf möglich ist – keine Ahnung.

Nachtrag, Freitag 23.01.2009
Görtz online hat mich angerufen und mir angeboten, aufgrund einer erneuten internen Rücksprache doch den Rechnungskauf zuzulassen, zudem versandkostenfrei. Ein guter Schachzug, aber ich habe dankend abgelehnt – die Schuhe stehen jetzt schon bei mir im Schrank. Aber eines muss man Görtz lassen: das Customer Relationship Management funktioniert sehr gut, als Kunde gefällt mir so eine Reaktion und ich ziehe daher in Erwägung, zu einem späteren Zeitpunkt einen Online-Kauf bei Görtz zu probieren.

  • Artikel
  • Twitter
  • Tumblr